Software

GekoS BImSch+ · für den Immissionsschutz

Alles im Reinen. Hinter dem bürokratischen Bundes-Immissionsschutzgesetz steckt die Aufforderung an die Gemeinde, Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen. Mit GekoS BImSch+ wird die Vorgabe zur Verwaltungspraxis. Das Informations- und Managementsystem systematisiert dazu die zentralen Aufgaben, die Bürger und Gewerbe an die Gemeinde stellen. Die

Anlagen etwa zur Intensivtierhaltung, Biogaserzeugung oder Ziegelproduktion werden von einer Verordnung erfasst und unterliegen dem immissionsschutzrechtlichen Verfahren, das über die Baugenehmigung hinausgeht: GekoS BImSch+ bildet solche komplexen Verfahren übersichtlich ab.

GekoS BImSch+ vereint dabei Ökologie und Ökonomie, Emission und Immission. Denn: Das Management- und Informationssystem hilft, im vermeintlichen Spannungsfeld von Wirtschaft und Umwelt sachkundige Antworten zu finden auf:

Das Amt setzt um, dass gewerbliche Anlagen möglichst wenig Lärm und Abgase ausstoßen (Emissionen), und dass die Bürger vor Einwirkungen (Immissionen) geschützt werden. In den Verfahren wie im Dialog mit dem Bürger geht es immer um:

Eine gute Atmosphäre, um gute Lebens- und Arbeitsbedingungen. GekoS BImSch+ speichert und erschließt die wachsende Informationsfülle in der Datenbank und im Dokument-Managementsystem. Jeder Mitarbeiter profitiert vom individuellen Zugriff, der über Schnittstellen bis in andere Ämter reicht. Das Workflow-Management sichert gerade bei Querschnitts-Aufgaben den Überblick. Dieser Workflow macht die Teil-Verfahren digital und ohne Medienbruch verfügbar und unterstützt sie im Alltag durch:

Weitere Informationen zu GekoS BImSch+

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner: Joachim Fronzek
Joachim Fronzek